PASSAGIERFLUG

Passagierflug-Berechtigung

Zu zweit ist doch alles doppelt so schön. Wer gern Gleitschirmfliegen mit dem Partner oder den Kindern teilen möchte, kann hier die entsprechende Lizenz erwerben.

  • Bereits ausgebildete Piloten mit der Pilotenlizenz A-Schein sowie bestandenem DHV Eingangstest zur Passagierflugberechtigung, können diesen Kurs buchen.

  • In der Startart Windenschlepp wird der Gleitschirm samt Pilot und Passagier wie ein Segelflugzeug an einem Seil von einer Winde in die Höhe gezogen.

  • Der Pilot fliegt am Seil eingeklinkt auf die Winde zu und löst das Seil mit der Klinke spätestens kurz bevor er über der Winde angekommen ist aus.

Der Passagier fliegt mit und genießt zusammen mit dem Piloten das einmalige Erlebnis.

Die Ausbildungsmodule zur Schulung sind weiter unten (bitte auf die Überschrift klicken, die Seite öffnet sich dann):

Ziele des Kurses: Die flugtechnischen Anforderungen für Flüge mit Passagier am Gleitschirm im Winden-Schleppstart werden sicher beherrscht.

Beginn: Die Termine zur Passagierflug-Berechtigung auf Anfrage per Mail oder Telefon: 0171 4881 800.

Dauer: drei Tage, Eingangstest Voraussetzung

Die Leistungen:

  • Einweisung in die Ausrüstung
  • Leihausrüstung (optional)
  • Einweisung in das Schulungsgelände
  • 10 Flüge in der Startart Windenschlepp
  • Theorie-Einweisung
  • Funkbetreuung
  • Flugschulinterne theoretische und praktische Prüfung
  • inklusive Schleppgebühren
  • mit Haftpflichtversicherung
  • Wetterversicherung*

Gleitschirm-Passagierberechtigung im Windenschlepp

Ein Flug mit Fluglehrer (inkl. Schleppkosten, Ausrüstung, Versicherung) je Flug

70,- EUR

9 betreute Flüge unter Aufsicht (inkl. Schleppkosten, o. Leihausrüstung)

15Flüge im Flugauftrag (inkl. Schleppkosten, o. Leihausrüstung)

180,- EUR

300,- EUR

Leihausrüstung, optional je Flug (inkl. Passagierversicherung)*

20,– EUR

Theorieeinweisung,(4 UE) flugschulintern

50,– EUR

Gesamte Kursgebühr (inkl. Schlepp ohne Ausrüstung)

600,– EUR

Nachlass auf die Kursgebühr bei Kauf eines Gleitschirms

erfragen

Teilnehmer bis 25 Jahre und DCBler**

erfragen

*Sollten nach Abschluss der einzelnen Ausbildungsschritte zur Erreichung der Prüfungsreife weitere Schulungsflüge nötig sein, werden diese gesondert abgerechnet. Schleppgebühren sind ebenso gesondert abzurechnen.

** nur Kursgebühren

Bitte mitbringen:

  • knöchelhohe, feste Schuhe
  • Lange, feste Hose (ältere Jeans)
  • Winddichte Jacke
  • Handschuhe
  • Getränk (Plastikflasche) und Snack

*Die Wetterversicherung der Flugschule Fly MagicM garantiert dem Piloten in Ausbildung, dass die Ausbildungs-Flüge absolviert werden können, selbst wenn das Wetter nicht wie gewünscht mitspielt. Sollte es während des gebuchten Kurses aufgrund der Wetterbedingungen nicht möglich sein, alle Flüge zu absolvieren, können ausgefallene Flüge in einem späteren Kurs nachgeholt werden.

mehr Kurse

Das Leichtgewicht

Gleitschirme, auch Paragleiter genannt, sind die Nesthäkchen unter den Fluggeräten. Erst 1965 entstand der erste echte Vorläufer heutiger Gleitschirme in den USA. Im Unterschied zum Drachen besteht der Gleitschirm komplett aus Stoff und hat keine festen Bauteile. Damit der Schirm fliegt, muss die Kappe vom Piloten aufgezogen werden, sich mit Luft füllen und dadurch ein aerodynamisches Profil bilden.

Dieses Prinzip ermöglicht es, das leichteste aller Fluggeräte zu bauen, das vom Piloten in einem Packsack auf dem Rücken auch zu abgelegenen Startplätzen in romantischen Bergregionen getragen werden kann. Wie Du diesen eleganten Flugsport in der Nähe von Berlin rasch und effektiv erlernen kannst, lies bitte hier…

Unser Ausbildungskonzept für Drachenpiloten steht auf zwei Säulen:

  • Durch die doppelsitzige Ausbildungsmethode am Tandemdrachen profitiert der Flugschüler schon in der Grundausbildung optimal von der Erfahrung des  Fluglehrers.
  • Die Startart UL-Schlepp und Windenschlepp erspart dem Flugschüler mühsames Hinauftragen des Schulungs-Gerätes auf den Übungshang, denn Startplatz und Landeplatz sind identisch.

Den gesamten Ausbildungsablauf zum Drachenpiloten findest Du  hier.

Hinter dem UL dirket in den Hausbart starten

In den Bergen ist der Drachen-Flugsport entstanden. Doch nicht alle Piloten wohnen in der Nähe von Bergen. Du möchtest regelmäßig Drachenfliegen, dabei keine Zeit mit dem Suchen von Bärten verschwenden, sondern am liebsten direkt in die Thermik hineinstarten? Das ermöglicht der Start hinter dem Ultraleicht-Flugzeug. Durch eine kompakte Einweisung in die Startart UL kannst Du äußerst komfortabel das Drachenfliegen nahe Berlin im brandenburgischen Flachland ausüben. Mehr erfahre hier…

Neues Spielzeug?

Du bist schon Pilot und hast Lust auf mehr? Über die Erfahrung, dass Fliegen süchtig macht, könntest Du eine Seminarreihe halten? Dann bist Du bei uns richtig. Wir bieten das komplette Spektrum der Umschulung von einem Fluggerät auf ein Weiteres an. Erfahrene Drachenpiloten suchen nun einen urlaubstauglichen, familienkompatiblen Flügel, der einfach mit in den Kofferraum passt. Gleitschirmflieger entdecken die neue Dimension der Weite und Geschwindigkeit des Fliegens mit dem Starrflügel. Diese und andere „affictionados“, die in der Nähe von Berlin ihrer Leidenschaft fröhnen möchten, klicken bitte hier…

Sich den Traum vom Fliegen erfüllen

Um sich ein realistisches Bild zu machen, ob der Flugsport wirklich zum neuen Hobby wird, eignet sich ein Schnupperkurs. An zwei Tagen wird die erste Ausbildungsphase zum Erwerb der Pilotenlizenz durchlaufen. Auf diese Weise kommt ein sehr konkretes Bild von dem gewählten Flugsport zustande. Schnupperkurse für Gleitschirm- und Hängegleiterausbildung beginnen im April und Mai auf unserem Schulungsgelände in Altes Lager. Den genauen Ablauf der Schnuppertage und die Termine finde hier…

Das Leichtgewicht

Gleitschirme, auch Paragleiter genannt, sind die Nesthäkchen unter den Fluggeräten. Erst 1965 entstand der erste echte Vorläufer heutiger Gleitschirme in den USA. Im Unterschied zum Drachen besteht der Gleitschirm komplett aus Stoff und hat keine festen Bauteile. Damit der Schirm fliegt, muss die Kappe vom Piloten aufgezogen werden, sich mit Luft füllen und dadurch ein aerodynamisches Profil bilden.

Dieses Prinzip ermöglicht es, das leichteste aller Fluggeräte zu bauen, das vom Piloten in einem Packsack auf dem Rücken auch zu abgelegenen Startplätzen in romantischen Bergregionen getragen werden kann. Wie Du diesen eleganten Flugsport in der Nähe von Berlin rasch und effektiv erlernen kannst, lies bitte hier…

Unser Ausbildungskonzept für Drachenpiloten steht auf zwei Säulen:

  • Durch die doppelsitzige Ausbildungsmethode am Tandemdrachen profitiert der Flugschüler schon in der Grundausbildung optimal von der Erfahrung des  Fluglehrers.
  • Die Startart UL-Schlepp und Windenschlepp erspart dem Flugschüler mühsames Hinauftragen des Schulungs-Gerätes auf den Übungshang, denn Startplatz und Landeplatz sind identisch.

Den gesamten Ausbildungsablauf zum Drachenpiloten findest Du hier.

Hinter dem UL dirket in den Hausbart starten

In den Bergen ist der Drachen-Flugsport entstanden. Doch nicht alle Piloten wohnen in der Nähe von Bergen. Du möchtest regelmäßig Drachenfliegen, dabei keine Zeit mit dem Suchen von Bärten verschwenden, sondern am liebsten direkt in die Thermik hineinstarten? Das ermöglicht der Start hinter dem Ultraleicht-Flugzeug. Durch eine kompakte Einweisung in die Startart UL kannst Du äußerst komfortabel das Drachenfliegen nahe Berlin im brandenburgischen Flachland ausüben. Mehr erfahre hier…

Neues Spielzeug?

Du bist schon Pilot und hast Lust auf mehr? Über die Erfahrung, dass Fliegen süchtig macht, könntest Du eine Seminarreihe halten? Dann bist Du bei uns richtig. Wir bieten das komplette Spektrum der Umschulung von einem Fluggerät auf ein Weiteres an. Erfahrene Drachenpiloten suchen nun einen urlaubstauglichen, familienkompatiblen Flügel, der einfach mit in den Kofferraum passt. Gleitschirmflieger entdecken die neue Dimension der Weite und Geschwindigkeit des Fliegens mit dem Starrflügel. Diese und andere „affictionados“, die in der Nähe von Berlin ihrer Leidenschaft fröhnen möchten, klicken bitte hier…

Sich den Traum vom Fliegen erfüllen

Um sich ein realistisches Bild zu machen, ob der Flugsport wirklich zum neuen Hobby wird, eignet sich ein Schnupperkurs. An zwei Tagen wird die erste Ausbildungsphase zum Erwerb der Pilotenlizenz durchlaufen. Auf diese Weise kommt ein sehr konkretes Bild von dem gewählten Flugsport zustande. Schnupperkurse für Gleitschirm- und Hängegleiterausbildung beginnen im April und Mai auf unserem Schulungsgelände in Altes Lager. Den genauen Ablauf der Schnuppertage und die Termine finde hier…